Vereinsmeisterschaft hat begonnen

Am 22.11.2019 hat die Vereinsmeisterschaft begonnen. Insgesamt nehmen neun Spieler an der Meisterschaft teil. Die ausgelosten Paarungen und die Ergebnisse können unter Turniere > Vereinsmeisterschaft eingesehen werden. Ebenfalls sind die Paarungen für den Vereinspokal ausgelost worden. Hier nehmen 13 Spieler teil. Die Paarungen und die Ergebnisse werden unter Turniere > Vereinspokal eingestellt.

Zweite Mannschaft siegt in Reckenfeld

Im Meisterschaftsspiel in der Bezirksklasse konnte die Zweitvertretung des SK Königsspringer Nordwalde mit 3,5:2,5 gegen SF Reckenfeld II gewinnen.

Der Mannschaftskampf begann mit einer Punkteteilung. Reinhold Stricker nahm in ausgeglichener Stellung das Remisangebot seines Gegners an. Den ersten vollen Punkt für die Nordwalder holte Pontus Blomquist. Nachdem er im Endspiel einen Bauern zur Dame umwandeln konnte gab sein Gegner auf. Andre Berken rettete sich nach dem Verlust eines Bauern durch Dauerschach in ein Remis. Der nächste Punkt ging an die Reckenfelder. Marius Pelzer ergriff mit einem Bauernvorstoß die Initiative, wählte dann aber die falsche Fortsetzung. Nach dem Verlust von zwei Bauern gab er die Partie auf.

Am Spitzenbrett spielte Andreas Schmalbrock wieder eine souveräne Partie. Seinen materiellen Vorteil konnte er am Ende in einen Sieg ummünzen. Damit stand es 3:2 für die Königsspringer. Albert Hillenkötter spielte daraufhin sehr mannschaftsdienlich und bot seinem Gegner Remis an, obwohl er gute Aussichten hatte, die Partie zu gewinnen. Der Reckenfelder nahm aufgrund seiner schlechteren Stellung das Remis an.

Damit stand der zweite Sieg im dritten Spiel für die Zweitvertretung der Königsspringer fest.

Königsspringer unterliegen im Endspiel des Viererpokals

Im Endspiel des Viererpokals auf Bezirksebene trafen die Königsspringer Nordwalde auf Rochade Emsdetten. Gegen die hochfavorisierten Emsdettener – die teilweise mit Spielern aus der NRW-Liga antraten – unterlagen die Nordwalder Denksportler denkbar knapp mit 1,5:2,5. Die Partien brachten folgende Einzelergebnisse:

Lerke, Bernd – Lehmann, Holger 0-1
Sandmann, Matthias – Müller, Achim 0-1
Diepenbrock, Till – Nöring, Andreas 1-0
Schmidt, Ralf – Peters, Tobias 0,5-0,5

Erste Mannschaft verliert in Saerbeck

Im Meisterschaftsspiel der Verbandsliga unterlagen die Königsspringer Nordwalde in Saerbeck mit 2,5:5,5. Gegen die favorisierten Hausherren und Meisterschaftsanwärter gab es insgesamt eine verdiente Niederlage.

Nachdem Bernhard Hols ungewöhnlich schlecht aus der Eröffnung kam, konnte er kein Gegenspiel aufbauen und verlor seine Partie. Ralf Schmidt übernahm durch konsequentes Angriffsspiel die Initiative, wählte dann die falsche Fortsetzung und gab später seine Partie auf. Hansjürgen Keller hatte anfangs keinen Zugriff zum Spiel. Nach einem Figurenverlust wollte er noch durch komplexe Spielgestaltung die gegnerische Zeitnot ausnutzen, jedoch kam der Saerbecker nicht mehr vom Gewinnweg ab und holte den vollen Punkt.

Ludger Holstegge und Manfred Kasubke hielten ihre Partien immer im Gleichgewicht und erzielten jeweils ein Remis. Matthias Sandmann konnte seinem stärkeren Kontrahenten nach zähem Spiel ein Remis abtrotzen. Am Spitzenbrett nahm Bernd Lerke ein Bauernopfer seines Gegners an, konnte aber die gegnerische Initiative neutralisieren, so dass der Kampf ebenfalls mit einem Remis endete.

Nachdem der Saerbecker Sieg bereits feststand, kämpfte Rudolf Steens in einem Turmendspiel um das Remis. Sein Saerbecker Gegenspieler hatte leichte Vorteile, jedoch verteidigte sich der Nordwalder umsichtig, so dass nach weiterem Abtausch von Figuren schließlich die Punkteteilung vereinbart wurde.

Sieg der Königsspringer bei der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft

Bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft im Blitzschach hat die Mannschaft der Königsspringer überraschend den Sieg errungen. An der Meisterschaft, die von den Schachfreunden Reckenfeld ausgetragen wurde, nahmen acht Mannschaften aus dem Schachbezirk Steinfurt teil. Die Königsspringer konnten in der Besetzung  Bernd Lerke, Matthias Sandmann, Bernhard Hols und Andreas Schmalbrock gegen einige stärker eingeschätzte Gegner gewinnen und somit den Titel nach Nordwalde holen.

Hier die Abschlusstabelle

Rang Mannschaft   S  R  V Man.Pkt. Brt.Pkt.
1 SKK Nordwalde I   6  0  1 12 – 2 18.5
2 SC R. Emsdetten I   4  2  1 10 – 4 18.5
3 SF Reckenfeld I   2  4  1 8 – 6 16.0
4 SC KB Rheine I   2  4  1 8 – 6 15.0
5 SC Steinfurt I   2  3  2 7 – 7 17.0
6 SF Reckenfeld II   1  3  3 5 – 9 12.5
7 SC R. Emsdetten I   1  3  3 5 – 9 11.0
8 SF Reckenfeld III   0  1  6 1 – 13 3.5

Erster Sieg für die erste Mannschaft in der Verbandsliga

Der SKK Nordwalde gewann beim Regionalligaabsteiger in Beelen mit 4,5:3,5. Es war gegen den favorisierten Gastgeber eine tolle Energieleistung und wie verbissen an den einzelnen Brettern gekämpft wurde zeigte sich auch darin, dass erst nach drei Stunden eine Partie beendet war.

Ralf Schmidt übersah nach einem Angriff auf die gegnerische Königsstellung eine Kombination des Gegners und gab die Partie auf. Rudolf Steens sowie Hansjürgen Keller erstickten alle Angriffsversuche ihrer Gegner im Keim, so dass nach Abtausch etlicher Figuren jeweils ein Remis vereinbart wurde. Dann gelang es Matthias Sandmann seinen Gegner im Endspiel zu überspielen und es war wieder alles offen. Jetzt waren die Königsspringer nicht mehr zu bremsen. Manfred Kasubke konnte einen Fehler seines Kontrahenten nutzen und gewann seine Partie. Bernhard Hols spielte wie gewohnt sehr sicher und baute immer mehr Druck auf die gegnerische Stellung auf. In der Zeitnotphase überspielte er dann seinen Gegner und gewann.

Damit stand es jetzt 4:2 für den SKK Nordwalde. Ludger Holstegge spielte daraufhin sehr mannschaftsdienlich und bot seinem Gegner Remis an, obwohl er eine Gewinnstellung auf dem Brett hatte. Der Beelener nahm aufgrund seiner erheblich schlechteren Stellung das Remis an. Am Spitzenbrett hatte Bernd Lerke trotz Materialnachteils noch genügend Kompensation und unternahm vielversprechende Gewinnversuche. Sein Gegner konnte jedoch alle Drohungen abwehren, so dass er letztlich in die Niederlage einwilligen musste.

Damit konnten die Königsspringer Nordwalde am dritten Spieltag ihren ersten Sieg verbuchen und sehen zuversichtlich den kommenden Aufgaben entgegen.

Ludger Holstegge sicherte mit seinem Remis den Sieg

Erste Niederlage für die zweite Mannschaft in der Bezirksklasse

In ihrem zweiten Meisterschaftsspiel in der Bezirksklasse unterlag die Zweitvertretung des SKK Nordwalde mit 2:4 gegen SC Steinfurt IV.

Gleich zu Beginn gerieten die Königsspringer mit 0:2 in Rückstand. An den letzten beiden Brettern bestritten mit Bent Schelhowe und Julius Bömer zwei Jugendliche ihre erste Partie in einem Mannschaftskampf. Obwohl sie sich tapfer zur Wehr setzten unterlagen sie ihren erfahrenen jugendlichen Gegnern. Den ersten Punkt für die Königsspringer holte Pontus Blomquist, der nach einem erzwungenen Damentausch große Vorteile hatte und seine Partie gewinnen konnte.

Für den Ausgleich sorgte dann Marius Pelzer. Er gewann schon früh eine Figur und konnte diesen Vorteil am Ende zum Sieg nutzen. Günter Sandmann hatte nach der Eroberung von zwei Bauern eine Gewinnstellung. Durch einem folgenschweren Fehler verlor er dann eine Figur. Diesen Vorteil nutzte sein Gegner konsequent aus und brachte die Steinfurter mit 3:2 in Führung. Dieter Otte am Spitzenbrett hätte nun seine Partie gewinnen müssen, um wenigstens ein Mannschaftsremis zu erreichen. Obwohl er die Partie lange ausgeglichen gestalten konnte, musste er am Ende in eine Niederlage einwilligen.

Bernd Lerke ist Pokalsieger 2019

In einem spannenden Finale gewann Bernd Lerke mit den schwarzen Steinen gegen Bernhard Hols den Vereinspokal 2019. Den dritten Platz belegte Till Diepenbrock, der gegen Manfred Kasubke gewinnen konnte.

Unglückliche Niederlage für die Königsspringer

Im zweiten Meisterschaftsspiel in der Verbandsliga unterlagen die Königsspringer Nordwalde knapp mit 3,5: 4,5 gegen den Regionalligaabsteiger Telgte.

Matthias Sandmann lief in der Eröffnung in eine taktische Falle seines Gegners. Den Materialverlust konnte er nicht mehr kompensieren und musste sich schließlich geschlagen geben. Hansjürgen Keller bremste durch geschicktes Figurenspiel die gegnerische Offensive, erreichte sogar einen Figurengewinn und hatte im Endspiel keine Probleme mehr, das Spiel für sich zu entscheiden.

Ludger Holstegge startete eine vielversprechende Kombination, übersah aber den gegnerischen Gegenschlag und musste aufgeben. Damit war Nordwalde wieder in Rückstand geraten. Die Partien von Bernd Lerke und Rudolf Steens waren jeweils ausgeglichen, so dass sie mit einem Remis endeten. Till Diepenbrock lockte durch ein geschicktes Springeropfer seinen Gegner in ein Dauerschach, so dass auch diese Partie Remis endete. Bernhard Hols konnte in seiner Partie immer mehr Druck auf die gegnerische Stellung aufbauen, so dass sein Gegner Material geben musste und er am Ende überzeugend gewann. Ralf Schmidt kam nicht gut in die Partie und übersah im 48. Zug den rettenden Remishafen. Stattdessen spielte er auf Angriff und musste nach einigen Züge aufgeben.

Im nächsten Mannschaftskampf treten die Königsspringer bei den Schachfreunden Beelen an. Dort will man die ersten Punkte einfahren.

Überraschender Auftaktsieg für die zweite Mannschaft

Im ersten Meisterschaftsspiel in der Bezirksklasse konnte die Zweitvertretung des SKK Nordwalde mit 3,5:2,5 gegen Rochade Emsdetten V gewinnen.

Dabei verlief der Start für die Königsspringer denkbar ungünstig. Durch eine kurzfristige Absage konnte ein Brett nicht besetzt werden, so dass die Nordwalder mit 0:1 zurücklagen. Als Albert Hillenkötter schon in der Eröffnung ein folgenschwerer Fehler unterlief und er aufgeben musste, stand es nach kurzer Zeit schon 0:2. Aber Andreas Schmalbrock am Spitzenbrett der Königsspringer spielte wieder mal stark auf und verkürzte auf 1:2.

Nachdem sich Reinhold Stricker mit seinem Gegenspieler in einer ausgeglichenen Stellung auf ein Remis einigte, trumpften die Nordwalder zum Ende richtig auf. Günter Sandmann gewann im Laufe der Partie drei Bauern und hatte im Endspiel keine Schwierigkeiten mehr, den materiellen Vorteil in einen Sieg umzuwandeln. Den Mannschaftssieg sicherte endgültig Marius Pelzer, der einen Mehrbauern in einem Turmendspiel zum Gewinn der Partie nutzte.

Damit gab es für die Zweitvertretung der Königsspringer einen gelungenen Saisonauftakt.