Unglückliche Niederlage in Ochtrup

In der vorletzten Runde der Verbandsklasse unterlagen die Königsspringer beim SK Ochtrup mit 3,5:4,5.

Der Mannnschaftskampf begann mit einer Punkteteilung. Ludger Holstegge einigte sich in ausgeglichener Stellung mit seinem Gegner auf Remis. Hansjürgen Keller verlor seine erste Partie in der Verbandsklasse. Auf die sizilianische Alapin-Variante seines Gegenspielers  war er vorbereitet, aber bei dessen forscher Fortsetzung kam er immer einen Zug zu spät. Danach erreichte Dieter Overesch in ausgeglichener Stellung eine Punkteteilung. Matthias Sandmann konnte souverän den gegnerischen Freibauern ausbremsen. Das sein Gegner danach völlig den Faden verlor und er noch gewann, kam dann doch überraschend.     

Die anfängliche Stellung von Bernd Lerke war nichts für schwache Nerven. Seine Niederlage war aber dennoch vermeidbar, weil er den gierigen Materialklau seines Gegners mit einem Damengewinn bestrafen konnte. Leider übersah er diese Möglichkeit und verlor. Die Partie von Bernhard Hols sah nach einem Punktgewinn aus, so erdrückend war sein Angriff. Aber der Ochtruper fand in Zeitnot immer noch gute Züge und konnte die gegnerische Dame einkesseln. Leider ging dann auch diese Partie verloren.

Lothar Szych hatte einen Mehrbauern im Springerendspiel. Es waren aber immer noch zu viele Bauern auf dem Brett, so dass sein König kein Durchbruchsfeld fand. Die Partie endete entsprechend mit einem Unentschieden. Am Spitzenbrett spielte Josef Hülsmann seinen Stellungsvorteil souverän herunter. Der Ochtruper Altmeister Dr. Jacob gab nach einem weiteren drohenden Bauernverlust die Partie auf.   

Freundschaftsspiel unserer Schachkinder

Die Teilnehmer des Anfängerkurses für Grundschulkinder bestritten an ihrem Trainings­abend ein Freundschaftsspiel gegen den Schachclub Stein­furt. In dem auf einer Stunde angesetzten Wettstreit konnten knapp zwei Parti­en absolviert werden. Den ersten Wettkampf gewannen die Nordwalder mit 8,5:1,5. Man muss allerdings berücksichtigen, dass die Steinfurter Trainingsgemeinschaft erst vor kurzem gebildet wurde, während unser Grundschulkurs schon seit November 2023 im Einsatz ist.

Das Ergebnis sollte daher als zweitrangig betrachtet werden. Wichtig für die Kinder war der Spaß am Wettkampf und die Möglichkeit, erlerntes anbringen zu können. Die zweite Runde konnte aus Zeitgründen nicht mehr zu Ende gespielt werden. 

Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft der U 12

Der SC Steinfurt richtete jetzt die Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft der U12 aus. Die sechs teilnehmenden Mannschaften setzten sich jeweils aus vier Spielern zusammen. Aus unserer Anfängergruppe spielte Julius Kraft in einer aus mehreren Vereinen zusammengestellten Mannschaft mit. Die Mannschaft belegte im Endklassement den vierten Platz. Für Julius war es erst sein zweites Turnier. Er spielte am zweiten Brett und erreichte zwei Punkte aus fünf Partien.

Remis gegen Ibbenbüren

Im Meisterschaftsspiel der Verbandsklasse Münsterland trennten sich die Königsspringer mit einem aus Sicht der favorisierten Heimmannschaft etwas enttäuschenden 4:4 Unentschieden vom SV Ibbenbüren.

Gegen die krankheitsbedingt dezimierten Gäste gewann Bernd Lerke kampflos seine Partie. Andreas Schmalbrock erhöhte mit einer feinen Kombination auf 2:0 für die Nordwalder. Lothar Szych verrechnete sich bei einem vermeintlichen Bauerngewinn und musste infolge eines Figurenverlustes aufgeben. Rückkehrer Dieter Overesch gewann bei seinem Debüt schnell durch eine überlegen geführte Partie die Oberhand. Jedoch unterlief ihm anschließend ein folgenschwerer Fehler, der zum Damenverlust führte und damit das Spiel entschied. Ein Remis erreichte Pontus Blomqvist in einer ausgeglichenen Partie durch Zugwiederholung.

Beim Spiel von Hansjürgen Keller wechselten häufig die Gewinnchancen der Kontrahenten, das schließlich im Endspiel mit einer Pattsituation und damit ebenfalls mit einem Remis endete. Die Partie von Matthias Sandmann war lange Zeit im Gleichgewicht, jedoch konnte ihn sein Gegner zum Schluss erfolgreich auskontern. Nunmehr lag es am Spitzenbrett bei Josef Hülsmann, den Nordwaldern zumindest einen Mannschaftspunkt zu retten. Das gelang ihm aber vortrefflich, indem er seine aktivere Stellung in einen Sieg ummünzte.

Überzeugender Sieg in Saerbeck

Im Meisterschaftsspiel der Verbandsklasse Münsterland gewannen die Königsspringer ihr Auswärtsspiel beim SC Falke Saerbeck II mit 5,5:2,5 und setzten sich damit im oberen Tabellendrittel fest.

Bernhard Hols nahm in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot seines Gegenspielers an. Die Nordwalder Führung erzielte Ludger Holstegge, der eine Unaufmerksamkeit seines Gegners ausnutzte und die Partie gewann. Am Spitzenbrett baute Josef Hülsmann durch seinen Sieg die Führung aus. Nachdem er frühzeitig in der Eröffnung einen Bauern gewann, ließ er durch druckvolles Angriffsspiel nichts mehr anbrennen. Rudolf Steens hatte in seiner Partie lange Zeit vielversprechende Vorteile. Dem Saerbecker gelang es jedoch, das Turmendspiel trotz zweier Minusbauern in eine theoretische Remisstellung abzuwickeln.

Ebenfalls mit einem Unentschieden trennte sich Bernd Lerke von seinem Gegenspieler. Endgültig wurde der Mannschaftskampf durch den Sieg von Matthias Sandmann entschieden. Fast gleichzeitig gewann auch Hansjürgen Keller seine Partie. Sein Gegner fand im Turmendspiel nicht die richtige Fortsetzung, so dass er erfolgreich in die gegnerische Bauernformation eindringen konnte. Schließlich verlor Lothar Szych die Partie, da der Gegenspieler durch eine erfolgreiche Kombination in seine Königsstellung einbrach.

Damit dürften die Königsspringer drei Runden vor Schluss keine Abstiegssorgen mehr haben und können eventuell noch in den Aufstiegskampf eingreifen.

Bauerndiplom für Julius Kraft

Die Jugendabteilung des Schachklubs Königsspringer Nordwalde unter Leitung von Andreas Schmalbrock bietet seit November 2023 einen Anfängerkurs für Kinder im Grundschulalter an. Nach dem wöchentlich erteilten Schachunterricht wird den Kindern die Möglichkeit geboten, Anfängerwissen durch entsprechende Prüfungen beurkunden zu lassen.

Julius Kraft legte vor kurzem die Prüfung zum sogenannten Bauerndiplom ab. Nachdem alle Aufgaben ohne Fehler gelöst wurden, erhielt er aus den Händen des Jugendwartes die begehrte Urkunde.

Königsspringer gewinnen in Heek

Die Königsspringer haben im Meisterschaftsspiel der Verbandsklasse einen 4,5:3,5-Sieg beim SC Heek eingefahren. Damit befinden sich die Nordwalder im oberen Drittel der Tabelle und sind auf einem guten Weg, sich frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

Ludger Holstegge brachte durch einen Figurengewinn die Königsspringer in Führung. In Anbetracht des fulminanten Auftaktsieges seines Mannschaftskollegen nahm Hansjürgen Keller das Remisangebot seines Gegenspielers an. Nachdem Bernd Lerke durch einen Turmgewinn die Nordwalder weiter in Führung brachte, schien der Mannschaftskampf früh entschieden zu sein. Heek schaffte aber durch einen Sieg gegen Andreas Schmalbrock den „Anschlusstreffer“.

Es wurde noch einmal spannend, da nach einem weiteren Remis von Pontus Blomqvist der am Spitzenbrett spielende Josef Hülsmann seine Partie aufgeben musste. Die letzten beiden Partien brachten aber die Entscheidung zugunsten der Königsspringer. Bernhard Hols remisierte in etwas besserer Stellung und Rudolf Steens setzte seine Siegesserie fort. Er gewann bislang alle Partien und zwang auch diesmal seinen Kontrahenten durch Bauerngewinne zur Aufgabe.

Knappe Niederlage gegen Billerbeck

Die Königsspringer verloren ihr Meisterschaftsspiel in der Verbandsklasse gegen den SV Türme Billerbeck mit 3,5:4,5. Damit gaben sie nach der Niederlage gegen Heiden schon ihr zweites Heimspiel mit dem knappsten aller Ergebnisse ab.

Nachdem Hansjürgen Keller schon zum sechsten Mal in dieser Saison seine Partie mit einem Remis beendete überrannte Bernd Lerke am zweiten Brett seinen Gegner sehr schnell in einem Mittelspiel. Andreas Schmalbrock stellte kurz vor der Zeitkontrolle eine Figur ein und verlor die Partie. Am siebten Brett opferte Ludger Holstegge eine Figur für drei Bauern. Eine vertauschte Zugreihenfolge zwang ihn dann zu einem Remis durch Dauerschach.

Matthias Sandmann hatte anfangs ein Remisangebot abgelehnt. In Zeitnot unterlief ihm im Endspiel ein Stellungsfehler der zum Verlust der Partie führte. Am achten Brett konnte Marius Pelzer seine erste Partie in dieser Saison mit einem nie gefährdeten Remis abschließen. Bernhard Hols bekam ein Remisangebot seines Gegners nach der Zeitkontrolle. In ausgeglichener Stellung wartete er gut 30 Minuten seiner Restspielzeit um das Remis anzunehmen.

Am Spitzenbrett hatte Josef Hülsmann einen Mehrbauern. Aber durch trickreiches Spiel seines Gegners musste er eine Qualität gegen zwei Bauern geben. Ein Remis wurde durch Zugwiederholung erreicht und damit war die knappe Niederlage für die Königsspringer besiegelt.

Sieg gegen den Spitzenreiter

Im Meisterschaftsspiel der Verbandsklasse Münsterland besiegten die Königsspringer den Spitzenreiter SF Stadtlohn beeindruckend klar mit 5,5:2,5.

Den Anfang machte Pontus Blomqvist mit seinem Sieg. Kurz danach erhöhte Bernd Lerke sogar auf 2:0, als er seinen Gegner nach nur 21 Zügen zur Aufgabe zwang. Durch Remispartien von Bernhard Hols und Hansjürgen Keller hielten die Königsspringer Stadtlohn weiter auf Distanz. Ludger Holstegge zwang seinen Gegner mit druckvollem Spiel in die Defensive, so dass dieser trotz des Rückstandes seiner Mannschaft auch nur ein Remis erreichte.

Den endgültigen Sieg für die Nordwalder sicherte am Spitzenbrett Josef Hülsmann, der seinen Gegner mit sicherem Stellungsspiel zermürbte. Matthias Sandmann baute mit seinem Sieg die Führung sogar noch aus. Die Stadtlohner erreichten nur noch eine Ergebnisverbesserung, da Lothar Szych in Zeitnot in ein verlorenes Endspiel geriet.

Mit diesem Sieg etablieren sich die Königsspringer in der Verbandsklasse im vorderen Tabellendrittel.

Einsteiger-Cup in Emsdetten

Aus der neu aufgelegten Schach-Anfängergruppe des SKK Nordwalde nahmen vier Kinder am Einsteiger-Cup in Emsdetten teil. Julius Kraft startete als einziger Nordwalder in der zweiten Gruppe, die sich aus Fortgeschrittenen zusammensetzte, die im Turnier ohne Einsatz einer Schachuhr antraten. Ungeschlagen mit 4,5 Punkten aus fünf Partien erreichte er einen hervorragenden zweiten Platz. Nur aufgrund der etwas schlechteren Feinwertung verfehlte er den Turniersieg.

In der dritten Gruppe mit Anfängern, die bislang nur die allgemeinen Schachregeln beherrschen, starteten Elise Brune, Fritz Fleischer und Alexander Holzmann. Alle schlugen sich in dem 22iger Teilnehmerfeld achtbar, wenn man bedenkt, dass der neue Schachkurs erst ein paar Unterrichtseinheiten hinter sich hat.

Elise Brune und Fritz Fleischer erreichten jeweils bei drei Partien ein Remis, während Alexander Holzmann sogar ein Spiel gewinnen konnte und bei zwei Partien ein Unentschieden erreichte. Vor dem Turnier konnte nur einmal am „vollen Brett“ geübt werden. Für unsere ganz „Kleinen“ dürfte das Turnier entsprechende Erfahrung gebracht haben.

Julius Kraft (links) holte den 2. Platz