Königsspringer in der Schach-Online-Liga

Der SKK Nordwalde nimmt zum ersten Mal mit einer Mannschaft an der vom Deutschen Schachbund ausgerufenen „Schach-Online-Liga (DSOL)“ teil. Die andauernde Corona-Pandemie hemmt weiterhin den Spielbetrieb in den deutschen Schachligen, so dass ein Onlineangebot vom Schachbund vorliegt, das dem regulären Präsenz-Spielbetrieb möglichst nahe kommen soll, weil es kein Schnellschachturnier ist, sondern mit einer Bedenkzeit von 45 Minuten + 15 Sekunden/Zug dem Turnierschach ähnelt.

Das Turnier wird mit Vierermannschaften gespielt und je nach Spielstärke in mehrere Ligen aufgeteilt. Im zweiwöchigen Rhythmus finden jeweils die Partien statt. Als weiteren Anreiz erhält die Meistermannschaft in jeder Liga einen Pokal und der Hauptsponsor Chessbase wird weitere hochwertige Preise unter allen teilnehmenden Mannschaften verlosen.

Unterbrechung des Ligaspielbetriebs

Angesichts der aktuellen Entwicklung rund um das Coronavirus bleibt die Saison 2021/22 vorerst bis Ende Januar weiterhin unterbrochen. Das hat der Spielausschuss des Schachverbandes Münsterland beschlossen. Diese Entscheidung gilt auch für den Spielbetrieb im Schachbezirk Borken/Steinfurt. Damit werden folgende Mannschaftskämpfe der ersten und zweiten Mannschaft im Januar nicht ausgetragen:
SF Beelen I – SKKN I am 15.1.2022
SC Steinfurt V – SKKN II am 22.1.2022

Pause im Trainingsbetrieb

Liebe Schachfreunde,

die Trainingsabende am Donnerstag in der Wichernschule finden bis zum 5.1.2022 nicht statt. Am 6.1.2022 geht es um 19.30 Uhr wieder los. Aufgrund geänderter Corona-Regeln für das Land NRW muss dann jeder geimpfte bzw. genesene Teilnehmer einen negativen Schnelltestnachweis vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Gruß Reinhold

Unterbrechung des Ligaspielbetriebs

Der Spielausschuss des Schachverbandes Münsterland hat wegen der steigenden Coronazahlen eine sofortige Unterbrechung des Ligaspielbetriebs der Senioren bis zunächst zum 31.12.2021 beschlossen. Diese Entscheidung gilt auch für den Spielbetrieb im Schachbezirk Borken/Steinfurt. Damit werden folgende Mannschaftskämpfe der ersten und zweiten Mannschaft in diesem Jahr nicht mehr ausgetragen:
SKKN I – SF Telgte am 4.12.2021
SKKN II – SG Ahaus-Wessum III am 18.12.2021

Erste Mannschaft verliert in Gescher

Im zweiten Meisterschaftsspiel in der Verbandsliga Münsterland musste der SKK Nordwalde beim SK Gescher antreten. Die Königsspringer verloren den Mannschaftskampf mit 3:5.

Zum Auftakt einigte sich Hansjürgen Keller mit seinem Gegner auf Remis, da er trotz leichter Vorteile keinen Gewinnweg fand. Am zweiten Brett geriet Bernd Lerke mit zunehmender Spieldauer in eine Verluststellung, die ihn schließlich zur Aufgabe zwang. Am Spitzenbrett hatte Matthias Sandmann einen schweren Stand. Sein nominell stärkerer Gegenspieler fand im Endspiel die entscheidenden Lücken. 

Den ersten vollen Punkt für die Nordwalder holte Andreas Schmalbrock. Er konnte durch eine Figurenfesselung Material gewinnen und verwertete den Vorteil sicher zum Sieg. Die aufkommende Hoffnung auf einen Punktgewinn zerschlug sich aber schnell. Till Diepenbrock hatte zwar frühzeitig eine Figur für drei Bauern geopfert. Sein Gegner konnte jedoch seine Mehrfigur durch druckvolles Angriffsspiel siegbringend einsetzen.

Am dritten Brett setzte Bernhard Hols trotz einsetzender Zeitnot seine Gegenspielerin immer mehr unter Druck und gewann überzeugend mit einem sehenswerten Königsangriff. Leider sahen die Stellungen an den restlichen zwei Brettern nicht vielversprechend aus. Günter Sandmann kämpfte gegen seinen nominell stärkeren Gegner aufopfernd und erreichte ein remisträchtiges Endspiel, welches dann auch mit einer Punkteteilung endete. Schließlich konnte Marius Pelzer sein Turmendspiel mit einem Minusbauern nicht halten und musste nach über vier Stunden Spielzeit in eine Niederlage einwilligen.

Die Königsspringer wollen jetzt Anfang Dezember mit aller Kraft gegen Telgte gewinnen, um nicht vorzeitig in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Andreas Schmalbrock gewann seine Partie

Bernd Lerke Vizemeister im Blitzschach

In Steinfurt wurde die Bezirkseinzelmeisterschaft im Blitzschach ausgetragen. Zwölf Spieler aus dem Schachbezirk Steinfurt nahmen an dem Turnier teil.

Sieger wurde Simon Hiller (SC Rochade Emsdetten). Den zweiten Platz belegte Bernd Lerke von den Königsspringern mit 9,5 von 11 möglichen Punkten vor Helmut Stöckmann (SC Steinfurt). Lothar Szych, der ebenfalls für die Königsspringer startete, belegte den 10. Platz.

Zweite Mannschaft spielt Remis in Rheine

Im ersten Meisterschaftsspiel nach der langen Coronapause musste die Zweitvertretung des SKK Nordwalde in der Bezirksklasse gegen CC Rheine antreten. Die Königsspringer erreichten in diesem Auswärtsspiel ein 2:2 Unentschieden.

Der Mannschaftskampf begann mit einer Punkteteilung. Reinhold Stricker einigte sich mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf Remis. Den ersten vollen Punkt für die Nordwalder holte Günter Sandmann. Nach einem Schlagabtausch hatte er mit seiner Dame gegen den Turm des Gegners Vorteile, die er zum Sieg nutzen konnte.

Dieter Otte hatte am ersten Brett einen schweren Stand gegen seinen nominell stärkeren Gegner. Dieser hatte mit drei Mehrbauern im Endspiel keine Mühe, die Partie für sich zu entscheiden. Am dritten Brett verlor Rudolf Steens durch eine Unachtsamkeit schon früh einen Turm. Sein Gegner machte dann aber auch einen Fehler und verlor eine Figur. Die Partei endete schließlich durch Dauerschach mit einem Remis.

Jan Pferdekamp ist neuer U12-Bezirksmeister

Einen tollen Erfolg für die Königsspringer landeten die beiden Jugendspieler Jan Pferdekamp und Bent Schelhowe. Mit den beiden ersten Plätzen in der Altersklasse U12 ist nach langer Zeit wieder ein Titel nach Nordwalde gegangen. Jan blieb mit drei Siegen und drei Remis ungeschlagen und wurde Bezirksmeister. Damit qualifizierte er sich für die Verbandseinzelmeisterschaft im Januar. Bent konnte am letzten Spieltag mit zwei Siegen seine Bilanz noch verbessern und belegte den zweiten Platz.

Von links: Jan Pferdekamp, Bent Schelhowe

Königsspringer verlieren gegen Saerbeck

Im ersten Meisterschaftsspiel nach der langen Coronapause musste der SKK Nordwalde in der Verbandsliga gegen SC Falke Saerbeck antreten. Die Königsspringer verloren ihr Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus Saerbeck mit 2,5:5,5.

Die Nordwalder mussten krankheitsbedingt auf drei Stammspieler verzichten. Die ersatzgeschwächte Mannschaft hatte dann noch die kurzfristige Absage eines Spielers zu verkraften und lag schon zu Beginn mit 0:1 hinten. Die erste Niederlage am Brett musste Andreas Schmalbrock hinnehmen. Sein Springer verirrte sich im feindlichen Hinterland. Figuren- und Partieverlust war die Folge. Matthias Sandmann verlor am ersten Brett in einer unkonventionellen Partie im Mittelspiel. Danach konnte Rudolf Steens mit einem Sieg im Leichtfigurenendspiel verkürzen.

Ersatzmann Günter Sandmann übersah im Mittelspiel ein zweizügiges Matt. Damit stand es 4:1 für Saerbeck. Die Niederlage für die Königsspringer wurde amtlich als Bernd Lerke seine optische Überlegenheit nur in einen halben Punkt umwandeln konnte. Danach verkürzte Manfred Kasubke mit seinem Sieg noch um einen vollen Punkt. Zum Abschluss aber verdarb Bernhard Hols seine gewonnene Stellung noch in Zeitnot.

Nun müssen die Nordwalder im November in Gescher die ersten Mannschaftspunkte anstreben.

JHV und Herbstgang der Königsspringer

Der Schachklub Königsspringer Nordwalde hielt jetzt seine Jahreshauptversammlung ab. Die Wahl des Vorstandes brachte einige Veränderungen. Erster Vorsitzender ist weiterhin Reinhold Stricker. Sein bisheriger Stellvertreter Ralf Schmidt stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Für ihn wurde Matthias Sandmann zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Wiedergewählt wurden Bernd Lerke als Spielleiter und Hansjürgen Keller als Kassierer. Auch der Jugendwart Andreas Schmalbrock wurde von der Hauptversammlung in seinem Amt bestätigt. Lediglich das Amt des Pressewartes, für das Hansjürgen Keller nicht mehr zur Verfügung stand, konnte nicht besetzt werden. Man einigte sich darauf, dass die Pressearbeit vorübergehend von den Mannschaftsführern und dem ersten Vorsitzenden übernommen wird.

Der Verein hat nach der langen Coronapause seinen Trainingsbetrieb für Jugendliche und Erwachsene wieder aufgenommen. Statt im St. Augustinus Altenzentrum wird jetzt in der Wichernschule gespielt. Der Spielbetrieb im Schachverband und im Schachbezirk wird Anfang Oktober unter Cornabedingungen wieder aufgenommen. Die erste Mannschaft spielt in der Verbandsliga Münsterland. Die zweite Mannschaft tritt in der 2. Bezirksklasse des Schachbezirks Borken an.

von links: Hansjürgen Keller, Matthias Sandmann, Reinhold Stricker, Andreas Schmalbrock, Bernd Lerke

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung fand als Ersatz für den auch in diesem Frühjahr ausgefallenen Maigang wieder ein Herbstgang statt. Nach dem üblichen feucht-fröhlichen Gang durch die Ortschaft fand das anschließende Grillen wieder am Schießkeller an der Wichernschule statt.

Die rund 20 Teilnehmer (Vereinsmitglieder mit Anhang) ließen dann den Tag bei gekühlten Getränken und leckeren Essen ausklingen.